Sklavenfotze erfüllt dir die geheimsten Wünsche

Sklavenfotze macht alles was Du willst

So eine devote Milf wie mich gibt es wohl kein zweites Mal auf der Welt, ich bin eine richtige Sklavenfotze. Was Du als DOM von mir verlangst, es ist mir eine Freude es zu machen. Ich brauche eine strenge Hand und einen DOM mit bösen Fantasien. Er muss schon perverse fantasien haben, damit ich Lust und Geilheit aus den Spielene kann. Geile Schmerzen sind nur die eine Seite der Medaille und auf der anderen Seite steht für mich der Ekel. Neben Angst und Verzweiflung ist der Ekel für mich am schönsten, es geht bei mir ganz einfach nicht mehr ohne.

Sklavenfotze

Ich mache alles was der DOM will, es gibt nur eine Ausnahme. Ich mache nichts mit KV. Bei Kaviar ist für mich eine Grenze erreicht, über die ich nicht gehen möchte. Ich habe es versucht und es war einfach zu viel für mich. Das war aber auch extrem, ich weiß gar nicht ob ich es dir erzählen soll. Vielleicht verstehst Du mich besser, wenn ich es mache, also will ich es tun. Alles fing damals im Pornokino an, wo ich mich als billige Spermaschluckerin anbot. So lernte ich Jürgen kennen, einen recht unerfahrenen, aber sehr gut aussehenden DOM.

Ich hatte schon lange das Verlangen den Kot eines Herrn zu essen und bat ihn um den Gefallen. Er setzte sich auf mein Gesicht und leicht, geradezu sanft leckte ich an seinem Arschloch. Wie ein warmer Wind schlugen mir seine Fürze ins Gesicht und ich war Glücklich darüber, es endlich erleben zu dürfen. Ich fickte sein Arschloch mit meiner Zunge und konnte es gar nicht erwarten seinen Kaviar zu kosten, ich stellte mir vor das er eine harte, dunkelbraune Wurst für mich aus seinem Arschloch pressen würde, doch es kam anders als ich es mir vorgestellt hatte.

Ich Sklavenfotze  mache alles außer KV für meinen DOM.

Er furzte noch ein paar Mal kräftig und dann ging alles rasend schnell. Sein Kot schoss breiig, fast schon flüssig aus ich heraus und füllte mir in Sekundenbruchteilen den ganzen Mund. Es schmeckte grauenvoll, aber es war ekelig und das machte mich sehr geil. Er schiss mir noch eine gewaltige Ladung Durchfall ins Gesicht, es brannte ganz gemein in meinen Augen. Ich wagte es nicht zu schlucken, denn die Scheiße bewegte sich in meinem Mund. Als ich mir die kacke aus den Augen wischte, da sah ich die Bescherung. Die Kacke tropfte mir vom Kinn auf die Titten und mir wurde richtig schlecht.

In der Kacke auf meinen Titten tummelten sich jede Menge kleiner Würmer, der Kot war total durchsetzt von den kleinen Fadenwürmern. Man könnte fast sagen, ich hatte mehr Würmer auf den Titten als Kacke und in mir stieg die Geilheit hoch. Ich hatte keine Kontrolle mehr über meinen Körper, ich war nur noch von Ekel angetan. Ich zitterte und weinte und ich schluckte alles was ich im Mund hatte, mit einem Mal herunter. Kurz darauf kotzte ich Würmer und sie lebten noch. Ich schrie aus vollem Halse und es war die Geilheit die mich schreien ließ. Ich verstand die Sprache selber nicht und erschrak vor mir selbst.

Damals verfiel ich in einen Orgasmus der ein paar Tage andauerte, ich war in diesem gewaltigen Orgasmus gefangen und wäre bald daran gestorben. Ich war kurz davor, glücklich zu verrecken, während der DOM und seine „Freunde“ sich an mir vergingen. Vielleicht verstehst Du jetzt, warum ich solche Angst vor Kaviar Sex habe. Ich will Spaß haben, aber nicht mein Leben aufs Spiel setzen, jedenfalls nicht so. Ich mache keinen KV Sex, weil ich Angst habe, dass so etwas jederzeit wieder passieren könnte und ich nicht weiß, ob ich dann noch einmal zurückkomme. Sonst mache ich aber wirklich alles was Du willst.

Sklavenfotze

Schreibe einen Kommentar