Linktausch Sexgeschichte.org – Bisexueller Kaviarsklave eingeritten und angeschissen

Ich muss euch einfach einmal von meinem neuen Toilettensklaven erzählen. Dieser Kerl ist wirklich der Hammer. Er macht einfach alles, was ich von ihm verlange und ist extrem devot. Doch zuerst will ich einmal von Anfang an erzählen, wie ich ihn kennengelernt habe. Alles fing damit an, dass ich mal wieder keinen Stecher hatte, der es mir besorgt. Meine Vorlieben haben so oder so wenige Kerle geteilt. Also war ich mal wieder vollkommen alleine und konnte mir nur auf NS und KV Videos einen wichsen. Auf Dauer ist das ganz schön langweilig kann ich euch sagen. Mein bester Kumpel, der von meinen Vorlieben weiß und diese auch respektiert, sagte mir, dass es im Internet eine KaviarsexCommunity gibt, in der ich garantiert genau den richtigen schwulen Kerl finden kann.

Also machte ich mich daran auf die Suche zu gehen. Die gesamten Chatforen hatte ich eh schon abgegrast und habe nie jemanden gefunden. Doch in der Community sollte ich fündig werden. Sagte mein Kumpel. Ich meldete mich also an und war überrascht, wie viele Kerle es gibt, die devot genug sind sich vollpissen und vollscheißen zu lassen. Lange brauchte ich wirklich nicht suchen, bis ich einen geilen bisexuellen Kerl gefunden hatte. Ich schrieb ihn sofort an und er antwortete. Ich fragte ihn einfach alles über seine Vorlieben und über seine Abneigungen aus. Zu meiner Verwunderung hatte er keine Tabus. Er meinte, dass er alles macht, was ihn zu, Höhepunkt bringt. Genau das war es, was ich hören wollte. Diesen geilen bisexuellen und devoten Kerl wollte ich auf jeden Fall kennenlernen. Ihn musste ich einfach haben. Also verabredete ich mich mit ihm. Leider kam er aus einem vollkommen anderem Gebiet von Deutschland. Aber für einen guten Arschfick mache ich fast alles. Ich setze mich in mein Auto und fuhr zu ihm. Verabredete hatten wir uns in seiner Wohnung. Als ich ankam, stand er auch schon in heißen weiblichen Dessous an der Tür. Er bat mich herein. Sein Slip war so transparent, dass ich seinen dicken langen Schwanz genau sehen konnte. Man war der vielleicht scharf. Er hatte einen süßen kleinen Arsch und einen fantastischen Oberkörper. Das dieser Schnuckel wirklich devot sein sollte, konnte ich mir nicht vorstellen. Aber dem war so. Als Erstes machten wir es uns in seinem Wohnzimmer gemütlich und unterhielten uns ein wenig bei Kaffee und Kuchen. Doch ich merkte sofort, dass er schon beim ersten Treffen mehr wollte. Sonst hätte er sich ja nicht so herausgeputzt.
Genau das war auch mein Anliegen. Doch den ersten Schritt wollte ich nicht machen. Ich wollte herausfinden, wie devot er war. Es vergingen bestimmt noch ein paar Minuten, bis ich mich dann doch nicht mehr vor Geilheit halten konnte. Ich nahm meine Hand und streichelte ihm über seinen nackten Schenkel. Dabei wanderte meine Hand immer höher, bis ich an seinem dicken Prügel angekommen war. Dieser war inzwischen extrem hart und zuckte vor Lust. Ich streichelte darüber, grinste ihn an und meinte zu ihm, ob ich ihn in die Hand nehmen und wichsen soll. Seine Augen leuchteten auf. Er nickte heftig und wollte, dass ich sofort damit beginne.

Ich jedoch hatte etwas anderes mit ihm vor. Er war devot und das wollte ich von ihm bewiesen haben. Ich sagte zu ihm, dass erst ich an der Reihe bin und wenn er gut ist, wird er auch belohnt. Kaum hatte ich dies ausgesprochen machte er sich auch schon an meine Hose. Er knöpfte sie langsam auf und fuhr mit der Hand hinein. Meinen Schwanz nahm er fest in die Hand und wichste mir über meiner Unterhose meinen Prügel. Er hatte wirklich einen verdammt festen Griff. Aber es gefiel mir. Nimm ihn in den Mund und blas mir so lange einen, bis ich sage, dass gut ist. Nimm ihn bis zum Anschlag in deine Mundfotze du versautes Luder. Sagte ich zu ihm. Er machte sofort, was ich von ihm verlangte. Ich dachte mir noch, dass es ja extrem einfach ist und er wirklich alles macht, was man ihm sagt. Ein Paar Minuten saugte er an meiner Eichel. Ich nahm immer wieder seinen Kopf und drückte ihn bis zum Anschlag auf meinen Schwanz. Immer, wenn ich locker ließ, kam ein Spuckefaden aus seinem Mund und er japste nach Luft. Doch so viel Zeit wollte ich ihm nicht geben. Immer und immer wieder drückte ich ihn bis zum Anschlag in seine Mundvotze. Irgendwann hatte ich dann doch ein wenig Mitleid mit ihm. Ich gönnte ihm eine kleine Pause und lobte meinen Sklaven. Man muss gut zu Bi-Sklaven sein. Sonst machen sie irgendwann nicht mehr, was man von ihnen verlangt.

Als er das Lob hörte, konnte ich sehen, dass er stolz war. Los du Luder dreh dich herum. Ich will testen, wie du fickst und wie eng du bist. Er machte, was ich sagte. Ohne ein Gummi und ohne ihm die Damenslip auszuziehen nahm ich meinen harten Prügel und schob ihn Bareback in sein Arschloch. Natürlich nicht gerade sehr langsam. Ich hatte extremen Druck und wollte ficken, was das Zeug hält. Als ich bis zum Anschlag in ihm steckte, merkte ich, dass er vor Schmerzen leicht das Gesicht verzog. Er wollte gerade sagen, dass ich nicht so heftig sein soll, als ich auch schon anfing ihn zu ficken. Immer schneller und immer heftiger bumste ich meinen kleinen versauten Lustsklaven in den engen Arsch. Kurz bevor ich kam, zog ich ihn aus seinem Arschloch und stopfte ihn in seine Maulfotze. Diese fickte ich auch noch ein wenig und spritze tief in seinen Rachen. Selbst, wenn er nicht gerne Wichse schluckt, er hatte keine andere Wahl. Er musste einfach schlucken. Als ich fertig war, fragte er mich, ob er gut war und ob er jetzt an der Reihe sein kann. Doch so leicht gebe ich mich nicht zufrieden. Es war zwar erst unser erstes Treffen und unser erster Fick, doch das muss ja nicht heißen, dass es schon nach ein paar Minuten so sein muss, dass er auch kommen darf. Er hatte sich immerhin in meine Dienste gestellt und wollte unbedingt mein Sexsklave sein. Also musste er noch weiter Dinge für mich machen. Ich beschwichtigte ihn und sagte, dass er auch gleich an der Reihe ist.

Doch zuerst muss ich pissen und er soll mitkommen. Er fragte nicht einmal, warum er dabei sein sollte. Er folgte mir einfach in sein kleines niedliches Bad. Es war wirklich so eingerichtet, wie es eine Schwuchtel einrichten würde, die devot ist. Alles war vollkommen Rosa und es duftete nach Blumen. Echt nicht schön. So sieht doch kein Bad von einem Kerl aus. Aber gegen den Geruch konnte ich was machen. Leg dich in die Wanne sagte ich zu ihm. Nimm deinen Schwanz in die Hand und beginn dir schon einmal einen zu wichsen. Er machte, was ich verlangte. Er legte sich hinein und begann zu wichsen. Ich stand außerhalb, nahmen meinen Prügel in die Hand und pisste drauf los. Ich pisste einfach alles von ihm voll. Angefangen von seinem Schwanz, über seinen verdammt geilen und durchtrainierten Body bis hin zu seinem Gesicht. Am Anfang verschloss er seinen Mund. Doch nach meiner Aufforderung riss er ihn auf. Endlich konnte ich den Rest von meiner Pisse in seinen Rachen vergießen. Für ihn muss der Geschmack bestimmt extrem geil gewesen sein. Ich wette er hatte noch den Geschmack von seiner eigenen Scheiße, die man meinem Schwanz klebte, als ich ihn in die Mundfotze gefickt hatte in Verbindung mit meiner Wichse im Mund. Jetzt hatte er somit einen kompletten Cocktail. Das machte mich echt scharf.
Als er versuchte meine Pisse wieder auszuspucken, beugte ich mich über die Wanne und drückte seinen Mund zu. Schluck du Dreckstück, sagte ich zu ihm. Genau das machte er. Er schluckte alles und ich konnte meine Hand wieder von seinem Mund nehmen. Ein wenig hatte er zwar gewürgt, aber das war mir egal. Ein wenig fand ich das sogar geil. Zum Glück hatte er nicht gekotzt. Das hätte die gesamte Situation zerstört.

Ich war gerade voll in meinem Element. Ich hatte endlich einen Kerl gefunden, mit dem ich machen kann, was ich will. Ich konnte mich ausleben. Genau das machte ich auch. Er fragte mich, wann er denn endlich an der Reihe ist. Er hatte anscheinend extremen Druck und wollte auch endlich abspritzen. Gleich sagte ich. Was genau ich noch mit ihm machen sollte, wusste ich nicht so recht. Dann kam mir allerdings eine Idee. Ich war an dem Tag noch nicht kacken. Genau, das wird ihm bestimmt gefallen. Er wird auch noch meine Scheiße fressen müssen. So mein kleiner Scatsklave sagte ich zu ihm. Hast du denn schon einmal Kaviar gegessen? Er sah mich verdutzt an und wusste nicht so genau, was ich von ihm wollte. So hatte er sich das als Sklave bestimmt nicht vorgestellt. Ok, dann wird das jetzt dein Erstes Kaviar Gericht werden. Mach dich bereit und öffne deinen Mund. Er machte sofort, was ich sagte. Ich stieg auf die Wanne und hielt mein Arschloch genau über seinen Mund. Ich drückte immer heftiger und eine Schöne braune und verdammt gut riechende dicke Kackwurst kam heraus. Ich traf genau seinen Mund. Als dieser voll war, drückte ich den Rest auf seinen Schwanz. Mit seiner Hand wischte ich die Scheiße von meinem Arschloch und stieg wieder von der Wanne runter. So mein kleiner versauter Kaviarsklave. Jetzt kaum und wichs dir dabei deinen zugeschissenen Schwanz, bis du kommst. Dann hast du auch endlich deinen Druck abgebaut und nervst mich nicht ständig, wann du an der Reihe bist. Er machte, was er machen sollte. Er würgte zwar immer beim Kauen und schlucken, aber es sah einfach fantastisch aus, wie er sich seinen Schwanz wichste. Als er kam, vermischte sich seine Wichse mit meiner Scheiße. Nun hatte er, was er wollte. Er durfte kommen und ich habe endlich meinen NS und KV Sklaven gefunden. Als er fertig war, erlaubte ich ihm sich zu waschen und wieder in das Wohnzimmer zu kommen.

Es dauerte eine Weile, bis er kam. Er setzte sich wieder neben mich auf die Couch und meinte von mir, dass es ihm gefallen hatte. Damit hätte ich auf jeden Fall nicht gerechnet. Denn ich habe ihn schon extrem hart behandelt. Ich habe ihn verdammt hart in den engen Arsch gefickt, meine Pisse trinken und meine Kacke fressen lassen. Aber er war glücklich. Er gestand mir, dass er schon immer so einen dominanten und versauten Kerl haben wollte. Auch er will mich nicht mehr gehen lassen. Ich habe meine Toilettensklaven gefunden. Er seinen neuen Herren. Ich glaube wir, beide sind füreinander bestimmt. Ich wette, dass dies keiner nachvollziehen kann. Aber es braucht ja auch nicht jeder wissen. In der Öffentlichkeit sind wir einfach ein bisexuelles Paar das es mit Männern und Weibern treibt. Aber beim Ficken habe ich immer die Hosen an und kann mit ihm machen, was ich will. Verdammt geil kann ich euch sagen. Auf so einen Kerl habe ich mein gesamtes Leben gewartet. Ich kann ficken wenn ich will und wann ich will und er darf dabei sein oder auch nicht.

Linktausch Sexgeschichte.org – Ehemann mit Kaviar bestraft

Vom Chatpartner in den Arsch gefickt und angepisst

Ich weiß ja nicht, wie ihr immer eure Freunde findet, aber ich habe es einfach einmal über das Internet probiert. Ich habe es im letzen Monat einmal versucht. Da ich ganz alleine hier in der Stadt bin, in der ich arbeite, habe ich keine andere Möglichkeit gesehen einen Mann kennenzulernen. Und welche Frau geht schon alleine in eine Disco und spricht dort Kerle an. Also ich mache das auf jeden Fall nicht. Aber naja. Das ist ein anderes Thema. Auf jeden Fall war ich in einem Chat und habe dort einen wirklich netten Mann kennengelernt. Wir haben uns wunderbar über den Chat unterhalten und verstanden. Stundenlang haben wir miteinander geschrieben, ohne dass er mich auch nur einmal gefragt hatte, ob ich ihm ein Bild von mir schicken kann. Erst nach 2 Tagen im Chat kam er auf die Idee. Inzwischen wusste ich schon sehr viel von ihm und wusste genau welches Bild ich ihm schicken kann. Es war ein wirklich verführerisches, was damals meine Freundin aufgenommen hatte. Man konnte mich mit meinen neuen Dessous auf dem Bett liegen sehen. Man konnte durch den dünnen Stoff der Unterwäsche fast alles erkennen und den Rest musste man erahnen. Aber genau diese Art Bilder finde ich verdammt gut. Ich schickte es ihm also und er war vollkommen hin und weg. Er wollte sich unbedingt mit mir treffen und ab dem Moment von mir alle meine Vorlieben erfahren. Auch ich wollte das von ihm. Denn richtig geilen Sex hatte ich schon lange nicht mehr und wollte mich unbedingt einmal wieder richtig ficken lassen. Also erzählte ich ihm alles. Auch er. Zumindest sagte er das zu dem Moment. Doch ein wenig hatte er verschwiegen.
Eigentlich ziemlich viel. Aber das werdet ihr auf jeden Fall noch in dieser Geschichte erfahren. Ein paar Tage später trafen wir uns. Wir verabredeten uns in einer kleinen Bar am Rand der Stadt. Denn er kam von einem Dorf und diese Bar lag genau in der Mitte. Als ich in die Bar kam, saß er schon da. Wir hatten ausgemacht, dass er eine Rose dabei hat, damit ich ihn auch erkennen kann. Ich war heilfroh, dass er vor mir in der Bar war und bin auf ihn zugegangen. Mein Outfit muss ihn richtig scharf gemacht haben. Ich habe in seinen Augen ein blitzen gesehen. Aber ich hatte ja auch geile Klamotten an. Ich trug ein enges Top und einen verdammt kurzen Rock in dem ich mich kaum setzen konnte ohne dass man meine Möse gesehen hätte. Denn Unterwäsche mag ich nicht. Ich trage so gut, wie nie welche. Ich liebe es, wenn ich die Luft um meine Möse spüre und werde dabei sogar beim Laufen verdammt geil. Aber das ist ein anderes Thema.

Wir haben gemeinsam etwas richtig leckeres gegessen und uns über Gott und die Welt unterhalten. Nach ein paar Stunden fragte er mich, was wir noch machen wollen. Ob wir noch etwas trinken gehen oder ob wir zu ihm oder zu mir fahren. Ich war dafür zu ihm zu fahren. Ich weiß, als Frau sollte man so etwas eigentlich nicht machen, aber zu mir konnte ich ihn nicht lassen, da bei mir von der Arbeit ein Haufen Unterlagen herrumlagen und die darf er nicht sehen. Also sind wir zu ihm gefahren. Kaum waren wir angekommen ging es auch schon los. Seine gesamte Wohnung war ein einziger Fickschuppen. Überall waren Bilder von nackten Frauen aufgehangen und eine Menge Sexspielzeug lag herum. Es waren Vibratoren, Dildos und Handschellen. Ich war am Anfang ein wenig überrascht aber es törnte mich auch ein wenig an. Denn davon hatte er mir nichts gesagt. Er nahm mich, drückte mich an die Wand und begann auch schon mich zu küssen. Er war verdammt stürmisch und ich wurde immer geiler dabei. Er knetete mir meine Titten und griff mit auch sofort an meine Möse. Da ich keine Unterwäsche trug drang er sofort mit seinen Fingern in mich ein. Das war ein Gefühl, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt hatte. Er fingerte mich immer heftiger und ich stöhnte immer lauter beim Küssen. Ich wurde verdammt wild und wollte mehr. Genau in dem Moment drückte er mir seinen Schwanz an meine Fotze. Auch, wenn er noch die Hose anhatte, merkte ich seinen dicken Prügel. Ich spürte, wie er zuckte und ging in die Hocke. Ich öffnete seine Hose, nahm seinen Prügel in die Hand und begann zu wichsen. Blasen mochte ich damals nicht so sehr. Inzwischen finde ich es jedoch recht geil. Auf jeden Fall wichste ich seinen Schwanz. Er stöhnte, was das zeug hält und drückte meinen Kopf immer fester in Richtung seines Prügels. Ich hatte kaum eine andere Wahl als ihn in meinen Mund zu nehmen. Bis zum Anschlag schob er ihn mir hinein und fickte mich in den Mund. Ich hatte zu tun Luft zu holen. Ich fühlte mich wie eine Nutte, die einfach nur genommen und hart in den Mund gefickt wurde. Irgendwann nach ein paar Minuten hörte er auf und zog mich hoch. Los du Luder jetzt im Wohnzimmer. Aber dann richtig. Sagte er zu mir und nahm mich mit. Er legte mich auf die Couch, zog meinen Rock hoch und schob mir auch schon seinen Schwanz in meine nasse Fotze. Das gefällt dir Schlampe. So willst du gefickt werden du Luder sagte er mir und drückte immer fester seinen Prügel in meine Fut. Ich war noch gar nicht bereit dazu und hatte extreme Schmerzen beim Ficken. Doch das interessierte ihn nicht. Er wollte mich ficken und Tat es. Ich begann zu wimmern, so weh tat es. Er hörte es, zog ihn hinaus und meinte nur, wenn es dir vorne keine Freude bereitet, dass kommt eben das Hintertor an die Reihe.

Mit einem Ruck hatte ich seinen Schwanz im Arsch. Das war das erste Mal für mich. Doch ihm war es Egal. Er fickte mich einfach nur. Ich konnte nichts machen. Erstens war er zu stark, zweitens hatte sich solche Schmerzen dabei, dass ich meine Beine nicht mehr zusammen drücken konnte. Ich fing an zu weinen. Das machte ihn noch geiler. Immer schneller und immer härter fickte er mich in den Arsch. Nach ein paar Minuten kam er. Er spritze seine gesamte Wichse in meinen Arsch und zog seinen Schwanz hinaus. Er war immer noch extrem groß und hart. Ich war vollkommen fertig und wollte nur noch nach Hause. Mir tat alles weh. Doch er war noch nicht fertig. Ohne mich auch nur zu fragen, ob ich auf Natursekt stehe fing er an auf mich zu pissen. Er pisste mir zuerst aus seinem steifen Schwanz auf mein Oberteil und durchnässte es komplett. Er ging immer weiter nach unten mit seinem gelben Strahl bis er an meiner Fotze angekommen ist. Dort drückte er mir seinen Prügel fest an meine Möse und pisste weiter. Alles ging in mein Loch. Ich fand es extrem ekelhaft. Aber er verdammt geil. Doch damit sollte es nicht alles gewesen sein. Ein paar Tropfen hatte er sich noch aufgehoben für meinen Arsch. Darin ergoss er den Rest. Als er fertig war wollte ich aufstehen. Zumindest versuchte ich es. Ich wollte ins Bad und wollte seine Pisse wieder aus meinen Löchern haben. Doch er schmiss mich einfach hinaus. Er meinte, dass er keine Schlampe gebrauchen kann, die nicht auf Natursekt steht und schon beim Blasen Probleme macht. Er braucht eine Schlampe, die er richtig ficken und vollpissen kann. Also musste ich gehen ohne auch nur die Toilette besuchen zu können. Ich hatte extreme Probleme alles in mir zu halten. Ich wollte nicht mitten auf der Straße alles aus meinen Löchern laufen lassen. Das waren Schmerzen kann ich euch sagen. Als ich Zuhause war, bin ich erst einmal auf die Toilette gegangen und habe mich geduscht, bis ich wieder sauber war. Ich wollte seinen Geruch von mir los werden und mich wieder wie ein Mensch fühlen. Ich habe mir zu dem Zeitpunkt geschworen nie wieder einen Mann aus dem Internet zu nehmen. Ich war geheilt, jedoch immer noch vollkommen alleine ohne Mann. Dabei war er am Anfang echt nett. Ich hätte echt nicht gedacht, dass er so ein Schwein ist und mich einfach so nimmt, wie er es gerne hätte. Er hatte mich, wenn ich zurück denke einfach nur vergewaltigt. Er fickte mich in jedes Loch und pisste auf mich, wie in ein Klo. Das habe ich nicht verdient. Aber bei einem bin ich ihm dankbar. Auch, wenn es komisch klingt. Aber blasen muss ich auf jeden Fall wieder probieren. Sein Schanz hatte echt lecker geschmeckt. Meinen nächsten Lover werde ich auf jeden Fall so lange einen Blasen, bis er kommt. Dann entgehe ich wenigsten dem Arschficken. Denn das hatte mir extreme Schmerzen bereitet. Ich hoffe, dass ich bald wieder einen Mann kennenlernen kann, der wenigstens ein wenig normal ist. Noch einmal werde ich so etwas nicht mit mir machen lassen. Da bin ich lieber dominant und mache mit dem Kerl, was mir gefällt. Habe ich euch schon erzählt, was ich gerne habe? Ich glaube nicht. Ich liebe es zum Beispiel, wenn ich einen Mann reiten kann. Wenn ich ihm in die Augen sehe und ich auf diese Weise weiß, dass es ihm gefällt. Ich liebe es von hinten genommen zu werden und wenn er meinen Arsch fest in die Hand nimmt. Ich liebe es, wenn ich geleckt werde bis meine Möse schön nass ist und ihm der Fotzensaft am Kinn klebt. Auf all solche normalen Sachen stehe ich. Aber pissen gehört nicht dazu.

Einmal Natursekt in meiner Fotze und meinem Arsch reicht vollkommen aus. Das muss ich nicht noch einmal haben. Also ihr lieben und normalen Männer. Wenn ihr mich kennen lernen und ihr auf die gleichen Dinge steht wie ich, dann schreibt mich einfach an. Ich wünsche mir so sehr einen Mann, der auch auf meine Wünsche und Bedürfnisse eingeht und mich nicht einfach nur nach seinem Fetisch fickt. Ich will doch auf nur meine Lust befriedigen. Und wer weiß, vielleicht entwickelt sich auch ein ganz neuer. Wie mit dem Blasen. Das mir das gefällt, hätte ich am Anfang auch nicht gedacht. Also kann ich dem Kerl auf die eine oder andere Weise schon dankbar sein. Klingt komisch, ist aber irgendwie wahr.

Wer mit mir ein privates Sexdate haben möchte kann sich gerne sofort melden!

Kaviar Sex Dating Community

Kaviar Sex Dating mit Cremoso

Seit Jahren schon schaue ich mir Kaviar Pornos an und ich habe natürlich auch schon über Kaviar Sex nachgedacht. Ich habe mir immer gedacht, wenn es passiert, dann passiert es, aber es passiert ja nie. Auf normalem Weg ist da nichts zu machen, es ist Wahnsinn es dem Zufall zu überlassen. Ich hatte keine Ahnung, dass es eine Kaviar Dating Seite gibt, hätte ich es gewusst, ich wäre viel früher hier gewesen. Aber es ist ja nie zu spät um mit dem Kaviar Sex aktiv anzufangen. Hier bin ich, jetzt können wir KV Dates machen.

Kaviar Dating

Du stehst doch bestimmt auch auf KV Sex, oder willst du dir nur einmal die Perversen ansehen. Ich finde es übrigens überhaupt nicht pervers, wenn zwei Liebende ihre Scheiße essen und ihre Pisse trinken. Liebende ist vielleicht zu viel gesagt, das verlange ich ja auch gar nicht, du weißt schon was ich meine. Wenn die Geilheit bestimmt was gemacht wird, dann ist Kaviar Sex durchaus in Ordnung. Natürlich, es stinkt, aber ist das denn so schlimm? Ich habe meine Scheiße schon gegessen. Es passiert mir sogar öfter, das ich beim masturbieren scheißen muss. Das flutscht manchmal einfach so raus.

Dann probiere ich schon mal. Weil ich geil bin und weil ich weiß, dass ich noch geiler werde, wenn ich Scheiße esse. Ich will mal Kaviar Sex mit dir machen und deine Scheiße essen, während du mich fickst. Hast du Lust auf ein versautes Fick Date mit mir? Ich füttere dich mit meinem Kot, ich lasse dich meinen Natursekt trinken und du wirst mir spenden was du hast. Ist das ein Angebot? Wenn dir jetzt das Wasser im Mund zusammen läuft und du meinen Urin und meinen Kot verspeisen möchtest, dann melde dich jetzt mal bei mir.

Kaviar dating

Tittenbondage und Natursekt – einfach geil

Tittenbondage

Tittenbondage und ein spritzer Natursekt

Tittenbondage gehört überhaupt zu den Sachen, die ich wirklich am liebsten mache. Ich mag es sehr mir die Brüste abbinden zu lassen, ich liebe das derbe Seil, das meinen Busen immer fester einschnürt. Ich bin 43 Jahre jung und habe noch eine feste Oberweite und ich liebe es, wenn meine Titten sich bei der Bondage blau verfärben.
Man kann sich gar kein Bild machen, wenn man es nicht selbst erlebt hat, es ist einfach herrlich. Die Möpse fühlen sich extrem prall an, wenn das Seil fest genug gewickelt wurde. Mir kann es gar nicht eng genug sein, denn je enger das tau meine Brüste abbindet, desto empfindlicher werden meine Nippel.

Das dauert gar nicht lange, schon nach kurzer Zeit sind meine Nippel ganz steif und hart. Wenn man mich dann dort anfasst und vielleicht noch in die Nippel kneift und mich vollpisst, dann könnte ich schreien vor Glück.

Devote Frau wird glücklich durch Schmerzen bei Tittenbondage

Meist mache ich das auch. Ich weiß dann nicht mehr ob vor Schmerz, oder aus der Lust heraus, ich schreie meine Geilheit und die Pein einfach heraus. Wenn die abgebundenen Brüste bei einem harten Fick von hinten schön durch die Luft fliegen, ach es ist ein so schönes Gefühl.
Als würden Engeln mit ihren Zungen an meinen Titten lecken und gleichzeitig würden Teufel versuchen mir die Brüste mit brennenden Spießen vom Leib zu reißen. Wenn die Tittenbondage richtig gut gemacht wurde, dann bin ich hin und her gerissen.

Ich möchte sofort aufhören und ich möchte ewig weiter machen. Ich liebe den Schmerz und ich hasse ihn. Er macht mir Angst und tut mir gut, ich mag selbst gar nicht darüber nachdenken.

Tittenbondage, dann Wachs und die Klammern

Devot war ich wohl immer schon, man kann auch sagen, ich bin unterwürfig. Neben der Tittenbondage mag ich auch Spiele mit Wachs, dabei gerate ich in Ektase und bin nicht mehr ich selbst. Wenn dann noch Klammern ins Spiel kommen und meine dunkelblau angelaufenen, mit heißem Wachs bekleckerten Brüste auch noch geklammert werden, dann werde ich willenlos und lasse alles mit mir machen. Was mir zum Glück noch fehlt ist ein Mann der sich mit diesen Spielarten auskennt. I

ch habe schon Erfahrungen mit Anfängern machen dürfen und es sind nicht meine besten Erinnerungen. Das kommt für mich überhaupt nicht mehr in Frage, da sagt dann selbst so ein geiles, devotes Stück wie ich nein.

Ich weiß das es Männer gibt die sich sehr gut mit der Tittenbondage auskennen und mindestens so viel Spaß wie ich daran haben. Irgendwann wird einer dieser Männer über diese Anzeige stolpern und sich denken, der kleinen Sau werde ich mal ordentlich die Titten abbinden.

Bitte zögere auch nicht einen Moment und schreibe mir. Es ist schon lange her, das ich schöne Orgasmen hatte die durch Schmerzen ausgelöst wurden, ich brenne darauf es wieder einmal zu erleben. Alles in mir sehnt sich nach dir und deinem Seil. Krokodilklemmen und Kerzen habe ich selber, aber es ist lange nicht so schön, wenn kein erfahrener Liebhaber dabei ist, der sich an meinen Schmerzen erfreut.

Tittenbondage

Natursekt Schlampe pisst dir gerne ins Maul

Natursekt Schlampe bei dating-finder.com

Ich wollte einmal im Leben eine richtig geile Natursekt Schlampe ficken und habe beim Online Dating bei Dating-Finder.com gefunden, was ich suchte. In der Grundschule hatten wir eine Aufführung und ein Mädchen aus meiner Klasse machte sich vor Aufregung ins Höschen. Damals hebe ich zum ersten Mal einen Steifen bekommen. Sie sah so süß und verletzlich aus, als sie mit ihren weißen Schühchen in ihrer eigenen Pisse stand. Damals wurde meine Leidenschaft für Natursekt geboren. Ich hätte ihren Natursekt am liebsten vom Boden der Aula geleckt, aber das traute ich mich natürlich nicht. Ich war ja auch noch ein Hosenmatz zu dieser Zeit.

Der kleine Unfall in der Schule, war für mich der Auslöser, mit dem Wichsen anzufangen. Ich habe mir dabei immer wieder die Szene vor Augen geführt, als die Kleine sich ins Höschen pisste. Ein paar Jahre später bekam ich dann meine ersten Pornohefte in die Hand. Schwedische Frauen mit greller Schminke im Gesicht ließen sich von Männern anpissen. Da hüpfte mein Herz vor Freude und mein Natursekt Fetisch festigte sich noch mehr. Mir gingen pissende Weiber und Frauen die Natursekt trinken nicht mehr aus dem Kopf und ich fragte jede Freundin, die ich hatte, wie sie über Natursekt denkt.

Natursekt Schlampe

Natürlich hatte ich nur Freundinnen, die nicht wussten, was Natursekt ist. Als ich es ihnen erklärte, schüttelten sie alle mit dem Kopf. Mit Pisse wollte keine von ihnen spielen, das fand ich sehr schade. Begeistert war ich von den ersten Natursekt Videos, die mir in die Finger fielen. Mittlerweile kenne ich wohl jeden Natursekt Porno, ich habe sie alle gesehen. Tausende Frauen habe ich gesehen, die ihre Pisse gespendet haben und fast so viele waren es, die Urin geschluckt haben. Vielleicht bin ich der größte Natursekt Fetischist der frei herum läuft, obwohl ich nie selbst Pisse getrunken habe.

Es quälte mich sehr, den goldenen Saft nur vom Zusehen zu kennen und nicht zu wissen, wie es sein mag, wenn man von einer geilen Frau angepinkelt wird. Einmal bin ich sogar zu einer Hure gegangen und wollte mich von ihr anpissen lassen. Mir ist es aber schon hochgekommen, als ich ihr Badezimmer betrat, da habe ich mir den Rest gespart. Es ist erst ein paar Wochen her, da habe ich über eine Annonce die Natursekt Schlampe kennen gelernt, ein echter Volltreffer. Ein bildhübsches Weib, eigentlich viel zu hübsch für mich. Sie ist ganz unkompliziert, das bin ich von Frauen gar nicht gewohnt.

Natursekt Schlampe pisst mir ins Maul

Sie hat sich mit mir getroffen und ihren Natursekt gespendet. Was soll ich sagen, ich hasse den Geschmack von Urin, das Zeug geht ja gar nicht. Erst jetzt weiß ich, dass Natursekt absolut ekelhaft schmeckt, ich lasse mich aber trotzdem noch anpissen. Nur nicht mehr in den Mund, denn das muss echt nicht sein. Jahrelang habe ich mir selber etwas vorgemacht, habe Dinge geil gefunden, die ich gar nicht mag und mich selbst für den größten Natursekt Liebhaber aller Zeiten gehalten. Jetzt bin ich sehr gespannt, ob mir Kaviar schmecken wird, wenn ich mal eine kennen lerne, die mir in den Mund scheißen will.

Natursekt Schlampe

Sklavenfotze erfüllt dir die geheimsten Wünsche

Sklavenfotze macht alles was Du willst

So eine devote Milf wie mich gibt es wohl kein zweites Mal auf der Welt, ich bin eine richtige Sklavenfotze. Was Du als DOM von mir verlangst, es ist mir eine Freude es zu machen. Ich brauche eine strenge Hand und einen DOM mit bösen Fantasien. Er muss schon perverse fantasien haben, damit ich Lust und Geilheit aus den Spielene kann. Geile Schmerzen sind nur die eine Seite der Medaille und auf der anderen Seite steht für mich der Ekel. Neben Angst und Verzweiflung ist der Ekel für mich am schönsten, es geht bei mir ganz einfach nicht mehr ohne.

Sklavenfotze

Ich mache alles was der DOM will, es gibt nur eine Ausnahme. Ich mache nichts mit KV. Bei Kaviar ist für mich eine Grenze erreicht, über die ich nicht gehen möchte. Ich habe es versucht und es war einfach zu viel für mich. Das war aber auch extrem, ich weiß gar nicht ob ich es dir erzählen soll. Vielleicht verstehst Du mich besser, wenn ich es mache, also will ich es tun. Alles fing damals im Pornokino an, wo ich mich als billige Spermaschluckerin anbot. So lernte ich Jürgen kennen, einen recht unerfahrenen, aber sehr gut aussehenden DOM.

Ich hatte schon lange das Verlangen den Kot eines Herrn zu essen und bat ihn um den Gefallen. Er setzte sich auf mein Gesicht und leicht, geradezu sanft leckte ich an seinem Arschloch. Wie ein warmer Wind schlugen mir seine Fürze ins Gesicht und ich war Glücklich darüber, es endlich erleben zu dürfen. Ich fickte sein Arschloch mit meiner Zunge und konnte es gar nicht erwarten seinen Kaviar zu kosten, ich stellte mir vor das er eine harte, dunkelbraune Wurst für mich aus seinem Arschloch pressen würde, doch es kam anders als ich es mir vorgestellt hatte.

Ich Sklavenfotze  mache alles außer KV für meinen DOM.

Er furzte noch ein paar Mal kräftig und dann ging alles rasend schnell. Sein Kot schoss breiig, fast schon flüssig aus ich heraus und füllte mir in Sekundenbruchteilen den ganzen Mund. Es schmeckte grauenvoll, aber es war ekelig und das machte mich sehr geil. Er schiss mir noch eine gewaltige Ladung Durchfall ins Gesicht, es brannte ganz gemein in meinen Augen. Ich wagte es nicht zu schlucken, denn die Scheiße bewegte sich in meinem Mund. Als ich mir die kacke aus den Augen wischte, da sah ich die Bescherung. Die Kacke tropfte mir vom Kinn auf die Titten und mir wurde richtig schlecht.

In der Kacke auf meinen Titten tummelten sich jede Menge kleiner Würmer, der Kot war total durchsetzt von den kleinen Fadenwürmern. Man könnte fast sagen, ich hatte mehr Würmer auf den Titten als Kacke und in mir stieg die Geilheit hoch. Ich hatte keine Kontrolle mehr über meinen Körper, ich war nur noch von Ekel angetan. Ich zitterte und weinte und ich schluckte alles was ich im Mund hatte, mit einem Mal herunter. Kurz darauf kotzte ich Würmer und sie lebten noch. Ich schrie aus vollem Halse und es war die Geilheit die mich schreien ließ. Ich verstand die Sprache selber nicht und erschrak vor mir selbst.

Damals verfiel ich in einen Orgasmus der ein paar Tage andauerte, ich war in diesem gewaltigen Orgasmus gefangen und wäre bald daran gestorben. Ich war kurz davor, glücklich zu verrecken, während der DOM und seine „Freunde“ sich an mir vergingen. Vielleicht verstehst Du jetzt, warum ich solche Angst vor Kaviar Sex habe. Ich will Spaß haben, aber nicht mein Leben aufs Spiel setzen, jedenfalls nicht so. Ich mache keinen KV Sex, weil ich Angst habe, dass so etwas jederzeit wieder passieren könnte und ich nicht weiß, ob ich dann noch einmal zurückkomme. Sonst mache ich aber wirklich alles was Du willst.

Sklavenfotze

Thai MILF sucht Ficker für Usersextreffen

Thai MILF sucht Ficker für Userfick

Ich bin eine geile Thai MILF und drehe gerne private Pornovideos und suche ständig geile User die mich mal privat besuchen kommen wollen. Schau dir doch mal mein Eroprofil bei der Sexpartnercommunity an.
Vielleicht gefallen dir ja meine Sexbilder und Fickvideos und du hast auch mal Lust auf einen Userfick mit mir!!!???

Thai MILF

Ich stehe auf Rollenspiele wie Krankenschwester und Patient – mag aber auch Sex in Nylons. Auch Fussfetisch finde ich sehr spannend. Ich mag es wenn ein Mann meine Füsse küsst und anschliessend seine heisse Wichse darauf ablädt. Ich habe aber auch noch viele andere Fetische die ich hier schon fast gar nicht aufzählen kann 🙂

Thai MILF spendet den besten Natursekt

Natursekt ist aktiv und passiv ist auch eine grosse Leidenschaft einer Thai Milf – hier reichte ich mich auch ganz nach deinen Wünschen und kann den Geschmack meines geilen Natursaftes sogar durch bestimmtes Essen davor in allen Variationen steuern. Wenn du ein echter Natursekt kenner bist weisst du was ich meine!

 

Periodensex mit einer Thai MILF

Schonmal auf die Idee gekommen eine geile Thai MILF während ihrer Perdiode zu ficken? Ich stehe total auf Periodensex und lass ich gerne ohne Gummi ficken (mit aktuellem HIV Test oder Blutspendeausweis) Besuch mich dochmal wenn ich blute wie verrückt und fick mich durch bis dein Sack leer ist!
Mit leer meine ich natürlich mehrmals – so oft du kannst und bis überhaupt nichts mehr geht 😉

Na wir wärs mal bei einem Usersextreffen einen geilen privaten Pornofilm mit dir selber zu haben während du eine geile Thai MILF in alle 3-Löcher fickst und zum Schluss deine heisse Sahne in ihrem Gesicht entladest. Dann schreib mir auf der Sexpartner Community schnell eine PN damit wir was ausmachen können. Am besten hängst du noch ein geiles Schwanzfoto mit ran da ich ja auch gerne was sehen will und mir vielleicht sogar noch vor deinem Besuch etwas damit vergnüge.

Thai MILF

Muttermilch direkt aus der Quelle

Lust auf einen Spritzer Muttermilch ?

Tittenmilch

Seit 4 Monaten habe ich keinen Sex mehr da mich mein Mann unattraktiv findet. Ich bin etwas dicklicher geworden und habe halt Schwangerschaftsstreifen.
Welcher geile Mann mag solche Frauen?
Hab im Internet gelesen das es sogar viele Männer gibt die auf Muttermilch stehen! Bist du auch so einer?

tittenmilch

Vielleicht gefallen dir ja die Bilder wo ich meine Tittenmilch verspritze? Kannst gerne auch einen Schluck direkt aus der Quelle bekommen!

Muttermilch

Wenn du mich nicht besuchen kannst aber dennoch leckere Muttermilch haben möchtest kann ich dir auch gerne ein Gläschen nach Hause schicken wenn Du mir dafür ein Video schickst wie du sie trinkst und geil drauf abwichst!

Deal? Dann schreib mich schnell an den mich machts tierisch geil zu Wissen das andere Männer mich geiler finden als mein Schlappschwanz zu Hause 😉

muttermilch

Damit du mich auch gleich findest -> Mein Username ist NaUnd !!!

Profil anlegen

Nickname
Deine E-Mail-Adresse
Dein Passwort
Passwort wiederholen

Schwanzfotze – Dicker Schwanz und nasse Fotze in einem

Schwanzfotze mit Blasemaul will ficken

Es mag ja aussehen wie ein Penis, doch es ist eine geile Schwanzfotze. Was sollte ich als Mädchen auch mit einem Glied? Der Schlauch meiner Möse ist nach außen gewachsen, ist doch auch nicht schlecht.

Schwanzfotze

Ich bin ein bisexuelles Stück und ficke mit Männern und mit Frauen. Hauptsache ficken und gefickt werden. Hinter den feuchten Lippen von meinem Blasemaul versteckt sich eine flinke Zunge, mit der ich Fotzen und Schwänze lecke. Mein Mund ist geil und nass wie eine Muschi, ein richtig geiles Fickloch mit einem riesigen Kitzler im inneren.

Frauen gieren danach mir ihre Zungen in den Mund zu schieben, an denen ich genauso lutsche, wie an den steifen Schwänzen, die mir die Kerle ins Maul legen. Ich bin ein Sex-Engel der auf die Erde gefallen ist. Die Götter haben mich gemacht um zu ficken. Als Sklave meiner eigenen Lust will ich dir zu Willen sein und dir dienen.

Zwischen meinen Beinen, etwas versteckt hinter meinen Hoden, da liegt mein saftiges Fickloch. Wenn Du daran spielst, dann wird meine Schwanzfotze ganz hart und fängt an zu tropfen. Du musst erst einmal nur dran lecken und den geilen Mocca-Geruch meiner Arschfotze inhalieren.
Lass deine geile Zunge um mein feuchtes Fotzenloch kreisen, es öffnet sich irgendwann von ganz allein und Du kannst mich mit der Zunge ficken. Fass meine Schwanzfotze an, wie hart sie ist, wenn Du mir deinen Finger ins Poloch steckst.

Wenn Du mir meine geile Rosette massierst, dann wird auch sie ganz hart. Wulstig und blau steckt sie sich dir entgegen. Fickst Du mich? Natürlich machst du das, mein Fickloch ist wie geschaffen für deinen dicken Schwanz. Die Säfte fließen aus meinen Stutenschwanz wenn Du mich bumst, ich will dich ganz tief in mir spüren. Mädchen mit kleinen Händen dürfen mich auch fisten, auch wenn ich dabei blute.

Dein dicker Fotzenschwanz und meine geile Schwanzfotze

Mein Schwanz ist so lecker, er schmeckt Männer und Frauen. Ich habe eine entzückende Vorhaut unter der sich eine sexy Eichel versteckt. Und wenn du über meinen Hoden leckst, dann kommst du zu meiner Zuckerspalte. Ne, nicht mein Arschloch, ich hab da noch was. Ich habe eine kleine Möse. Die kann man zwar nicht bumsen, aber lecken und auch ein wenig fingern. Eine Laune der Natur und nicht die Schlechteste. Schwanzsahne, Mösensaft und Arschschweiß.
Von mir kannst Du alles bekommen, was es an Leckereien gibt. Ich liebe es, wenn man mir die Nille lutscht, dann an meinem Schaft herunter leckt, meine Eier in den Mund nimmt, danach meine Spalte leckt und mir anschließend die Zunge in mein Arschloch drückt.

Was für ein Spaß, auch dir wird das gefallen. Bei mir bekommst du das volle Programm, die absolute Packung. Etwas geileres als mich, das muss erst noch erfunden werden.

Wollen wir nicht mal zusammen ficken? Ob Du männlich, oder weiblich bist, das ist mir ganz egal. Schwänze sind für mich genauso lecker, wie saftige Fotzen. Arschlöcher sind eh alle gleich und ob Du nun Titten hast, oder nicht, mir ist das wurscht.

Ich will ja nur mit dir vögeln. Eine geile Nacht, oder auch zwei, oder drei. Mal sehen wie es mit uns funktioniert. Körperflüssigkeiten austauschen, vielleicht sogar ein wenig Natursekt, auf jeden Fall aber Sperma. Wenn Du ein Mädchen bist, dann schmieren wir uns mit meiner Wichse ein und solltest Du ein Junge sein, dann wird es eben mehr. Strullernde Schwänze und pissende Fotzen faszinieren mich, ich sehe voll gern wenn Leute pissen.
Ich selbst kann nur aus meiner Schwanzfotze pissen, meine richtige Möse ist irgendwie nur Deko. Mir müsste mal einer die Schwanzspitze reinstecken und in mir Pipi machen. Ist das pervers? Ja, aber auch geil, oder?

Dein geiler Zwitter mit dem dicken Pillermann – eine geile Schwanzfotze eben

Meine Schwanzfotze, mein geiler Pillermann und meine Arschfotze, das alles muss wieder einmal kräftig massiert werden. Es ist auch längst überfällig, dass man mir seinen Penis, oder die Saftfotze zum lecken vor die Nase hält. Ich brauche das ab und zu.

Ich brauche es billig und hart, schmutzig und smart. Ich will es wild und dreckig, mit ganz ordinärem dirty Talk und noch schmutzigeren Aktionen. Manchmal bin ich devot und möchte als Drecksau behandelt werden.

Manchmal bin ich dominant und jeder muss sich mir unterordnen. Es kommt immer auf die Laune drauf an und ob ich mich gerade mehr als Frau, oder mehr als Mann fühle. Wenn ich ein richtig versautes Pärchen finden würde, dann wäre auch das sehr interessant für mich. Einen geilen Dreier hatte ich noch nie.

Wenn dein Schwanz steht, wenn Du mein Bild anguckst. Wenn deine Fotze klebrig wird, wenn Du mir auf den Piedel starrst, dann melde dich und lass uns ficken.

Analdehnung am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen !!!

Bin ich denn die einzige Frau, die auf Kaviar und Analdehnung steht? Ich kann mich überhaupt nicht austauschen, denn es spricht ja keiner darüber, selbst wenn er meine Vorliebe teilt. Man kommt ja nicht morgens ins Büro und erzählt „Weißt Du was ich gestern für eine Wurst geschissen habe? Die war voll fest und hat mein Arschloch voll gedehnt, das war ja mal so richtig geil. „ Macht man einfach nicht, man erzählt so etwas nicht. Obwohl ich manchmal wirklich fette Würste scheiße, da habe ich richtig Angst, dass ich die gar nicht heraus gedrückt bekomme.
Bisher ist es immer gut gegangen, auch wenn es mit einer heftigen Analdehnung einhergeht. Ich mag das ja, wenn die Rosette sich immer weiter öffnet. Stück für Stück, das darf ruhig wehtun. Und wenn man denkt, er geht nicht mehr, dann öffnet sich das Kackloch noch ein Stückchen, man muss sich wirklich wundern.

Schon als Mädchen habe ich mir den Finger ins Arschloch gesteckt. Mein Fötzchen hat mich gar nicht so interessiert. Auch die Beine von den Barbies habe ich mir in den Popo gesteckt und später sogar die Köpfe.
Für mich war es ganz normal und als die Pubertät kam, da machte es mir nichts als Schwierigkeiten. Die Jungs wollten mal mit Zunge küssen und ich bat sie mir den Finger in den Arsch zu stecken.
Da kamen die armen Kerlchen so gar nicht drauf klar, das hat sie richtig erschreckt.

Hab ich mir also Spielzeug gekauft. Sexspielzeuge fürs Arschloch. Inzwischen habe ich eine stattliche Sammlung an Analkugeln, Dildos und Plugs. Seit ich 14 bin dehne ich mein Arschloch professionell, weil eine Analdehnung mich so schrecklich geil macht. Mein Ziel ist es mir einen Handball ins Arschloch stecken zu können, aber davon bin ich noch etwas entfernt. Ich denke das wird noch.
Analdehung

Will mal mit einem Partner bei der Analdehnung Spaß haben

Mein liebstes Spielzeug ist der aufblasbare Butt Plug. Ich fingere mir mit viel Spucke das Arschloch, so dass der blaue Ring schön hart und wulstig ist und schiebe mir den Butt Plug rein. Dann pumpe ich und ich pumpe noch mehr, bis wirklich nichts mehr geht. Dicker als eine Männerfaust ist der geile Gummiball, ein geiles Gefühl, sowie wenn man richtig dringend kacken muss. Das Ding will raus und das soll er auch, ach wie schön das schmerzt.
Beim ersten Mal muss ich noch ziehen und zerren und ich falle bald in Ohnmacht vor Schmerzen, wenn der Ball durch meine Rosette flutscht.

Zitternd muss ich dann erst ein wenig verweilen, bis ich ihn mir erneut einführen kann. Meine Nippel, sie sind so steif, das alles macht mich geil. Aus dem Badezimmer riecht es verführerisch nach dem Einlauf den ich in die Wanne geschissen habe, der Stöpsel ist noch drin.

Oft ziehe ich dann um ins Badezimmer, denn mit Kacke eingeschmiert, flutscht der Butt Plug gleich viel besser. Dieser Geruch, er macht mich hemmungslos, auch wenn ich sooft würgen muss. Obwohl es stinkt, ich liebe es, ich spiele gern mit Fäkalien. Schnell den Plug zurück ins Arschloch und bis zum geht nicht mehr aufgepumpt. Dann zwinge ich mich dem Druck standzuhalten.
Solange ich mich schminke, muss er bleiben wo er ist. Ich male mir die Lippen an, ich nehme dazu Kot.

Und wenn ich meine Tage habe, dann mache ich mir die Wangen rot und ein wenig auf die Augenlider. Ganz langsam fange ich an zu drücken. Nein, das kann nicht funktionieren. Wie von Sinnen reibe ich meinen steifen Kitzler, dann ist er da, der geile Moment. Der Gummiball schießt aus mir heraus, es kommt mir und ich pisse ungeniert auf die fliesen an der Wand.

Faustfick Arschloch sucht Mann mit kräftigen Händen

Ich muss immer pissen wenn ich das mache. Es ist dieser Punkt, wenn die dickste Stelle von dem Butt Plug mein Arschloch passiert. Dann kommt es mir und zwar so heftig, dass ich gar nicht weiß, was ich mache.
Die Nachbarn haben schon die Polizei gerufen, weil ich so laut geschrien habe. Dabei war das doch vor Geilheit, aber es klang wohl schauerlich.

Ich bin 45 Jahre alt und habe mir immer eine Analdehnung von einem Mann gewünscht, es ist bis heute nicht passiert. Ich habe noch keinen getroffen, der mir das Arschloch aufreißen wollte, es waren alles Jammerlappen.

Mir langt nun einmal eine Nille nicht, das ist zu wenig für meinen Po. Und auch ein Schwanz ist nicht genug, den merke ich doch kaum. Zwei kräftige Fäuste im Arsch, ja das wäre mal was, aber wer macht das mit mir?

Willst Du? Würdest Du? Lass uns schnell treffen.

Analdehnung